Amnesty International Bezirk Augsburg

Impressum | Login

Bezirk Augsburg

StartseiteAusstellungRomaStadtbuecherei

Vertreibung von Roma

15. November bis 9. Dezember 2016

"Die Unerwünschten" - Zwangsvertreibung von Roma - Ausstellung in der Stadtbücherei Augsburg

Vom 15.November bis zum 9.Dezember organisieren die Augsburger Amnesty-International-Mitglieder eine Ausstellung in der Stadtbücherei. Sie ermöglicht Einblick in das Schicksal von Roma-Familien in Rumänien und Italien, die vertrieben und zwangsumgesiedelt wurden. Am Donnerstag, 17. November, gibt es eine Vernissage mit Live-Musik, am Freitag, 2. Dezember, eine Lesung mit Eva Ruth Wemme. Der Eintritt ist jeweils frei.

Zwangsvertreibung von Roma

Weltweit wird die ethnische Minderheit der Roma diskriminiert. Durch Zwangsräumungen und -umsiedlungen werden Roma-Familien gezwungen, unter menschenunwürdigen Bedingungen zu leben. Mit verschiedenen Medien vermittelt die Ausstellung einen Einblick in die Situation von Roma-Familien in Rumänien und Italien. Die Ausstellung ist vom 15. November bis zum 9. Dezember während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu besichtigen (Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr).

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 17. November 2016, um 19 Uhr mit Live-Musik von "The Glasses" statt. Matthias Schopf-Emmrich von der Diakonie Augsburg und die Studentin Marina Mayr, die vor Ort in Rumänien war, eröffnen die Ausstellung und führen ins Thema ein.

Passend zur Ausstellung gibt es am Freitag, den 2. Dezember 2016, eine Lesung: Eva Ruth Wemme liest aus ihrem Buch "Meine 7000 Nachbarn". Als Dolmetscherin und Beraterin begleitet die Berliner Autorin rumänische Migranten. Ihre Dokumentation macht die Lage und das Ausmaß an Diskriminierung von in Deutschland lebenden Roma deutlich.